Konzerte April

Donnerstag, 7. April 2016 | 20.00 Uhr Liadov, Tiensuu, Tchaïkovski

Straßburg, PMC Salle Érasme Tarif 1 : 49 € bis 15 €

ZWISCHEN ORIENT UND OKZIDENT

Wu Wei ist ein Meister der Sheng, dieses über 4 000 Jahre alten chinesischen Blasinstrumentes, das zur Familie der Mundorgeln gehört und eine erstaunliche Klangbreite besitzt. John Cage, Unsuk Chin und Jörg Widmann haben es in ihren Kompositionen verwendet. Hier wird es in einem Werk des finnischen Komponisten Jukka Tiensuu zu hören sein, einer Auftragsarbeit unter Beteiligung des Orchestre philharmonique de Strasbourg. Die Begegnung zwischen einer asiatisch geprägten Welt mit einem Komponisten, der sich selbst als universeller Musiker bezeichnet und sich stets abseits der Moden und Strömungen des 20. Jahrhunderts hält, hat ein Ergebnis gezeitigt, in dem Tiensuus ganz persönliche Ästhetik wunderbar zum Ausdruck kommt. Im Anschluss an dieses spannende Experiment geht es zurück ins klassische Repertoire mit Tschaikowskis nach innen gewandter Sinfonie Nr. 5, deren zentrales Thema das unabwendbaren menschliche Schicksal ist. Der immer währende Kampf des Menschen, der seiner Endlichkeit zu entkommen versucht, zieht sich durch das gesamte Werk des russischen Komponisten, der in dieser Sinfonie seinen Höhepunkt erreicht.
LIADOW | Der verzauberte See op. 62
TIENSUU | Konzert für Sheng (Auftragsarbeit unter Beteiligung des OPS)
TCHAÏKOVSKI | Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64
Zur Vorbereitung des Konzertbesuchs
Unmittelbar vor dem Konzert Musikalisches Vorwort
Baldur BRÖNNIMANN
Baldur BRÖNNIMANN
Wu WEI
Wu WEI
• Baldur BRÖNNIMANN Leitung Biografie • Wu WEI Sheng Biografie

Freitag, 8. April 2016 | 20.00 Uhr Liadov, Tiensuu, Tchaïkovski

Straßburg, PMC Salle Érasme Tarif 1 : 49 € bis 15 €

ZWISCHEN ORIENT UND OKZIDENT

Wu Wei ist ein Meister der Sheng, dieses über 4 000 Jahre alten chinesischen Blasinstrumentes, das zur Familie der Mundorgeln gehört und eine erstaunliche Klangbreite besitzt. John Cage, Unsuk Chin und Jörg Widmann haben es in ihren Kompositionen verwendet. Hier wird es in einem Werk des finnischen Komponisten Jukka Tiensuu zu hören sein, einer Auftragsarbeit unter Beteiligung des Orchestre philharmonique de Strasbourg. Die Begegnung zwischen einer asiatisch geprägten Welt mit einem Komponisten, der sich selbst als universeller Musiker bezeichnet und sich stets abseits der Moden und Strömungen des 20. Jahrhunderts hält, hat ein Ergebnis gezeitigt, in dem Tiensuus ganz persönliche Ästhetik wunderbar zum Ausdruck kommt. Im Anschluss an dieses spannende Experiment geht es zurück ins klassische Repertoire mit Tschaikowskis nach innen gewandter Sinfonie Nr. 5, deren zentrales Thema das unabwendbaren menschliche Schicksal ist. Der immer währende Kampf des Menschen, der seiner Endlichkeit zu entkommen versucht, zieht sich durch das gesamte Werk des russischen Komponisten, der in dieser Sinfonie seinen Höhepunkt erreicht.
LIADOW | Der verzauberte See op. 62
TIENSUU | Konzert für Sheng (Auftragsarbeit unter Beteiligung des OPS)
TCHAÏKOVSKI | Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64
Zur Vorbereitung des Konzertbesuchs
Unmittelbar vor dem Konzert Musikalisches Vorwort
Baldur BRÖNNIMANN
Baldur BRÖNNIMANN
Wu WEI
Wu WEI
• Baldur BRÖNNIMANN Leitung Biografie • Wu WEI Sheng Biografie

retour